top of page
  • AutorenbildYannick Kettner

Kann man Tapeten überstreichen?

Vor einer tapezierten Wand steht ein Klavier, eine Gitarre und eine Stehlampe

Tapeten sind eine beliebte Möglichkeit, um Wände zu gestalten und Räumen Persönlichkeit zu verleihen. In den letzten Jahren sind Tapezierungen jedoch nicht mehr so in Mode wie noch vor einiger Zeit. Was ist also, wenn sich der Geschmack ändert, die Tapete in die Jahre kommt oder man eine Wohnung bezieht, in der sich noch Tapeten vom Vormieter bzw. von der Vormieterin befinden? Muss man dann mühsam die alte Tapete entfernen und kann erst anschließend einen neuen Anstrich auftragen, oder gibt es eine einfachere Lösung? Die Antwort ist: Ja, man kann Tapeten (in den meisten Fällen) überstreichen!

Überstreichen von Tapeten ist eine praktische Methode, um einen frischen Look in Ihrem Zuhause zu schaffen, ohne den Aufwand und die Kosten für eine komplette Neugestaltung. Das Überstreichen von Tapeten ist zum Glück im Allgemeinen eine recht unkomplizierte Aufgabe und gehört zur täglichen Arbeit von uns Malern.   Es lassen sich sogar sehr bunte oder dunkle Tapeten überstreichen. Trotzdem gibt es einige Überlegungen und Schritte, die Sie beachten sollten, bevor Sie Ihre Tapeten überstreichen:


Wann ist das Überstreichen von Tapeten eine gute Option?


Änderung des Stils

Wenn sich Ihr Geschmack ändert oder Sie einfach eine Veränderung wünschen, aber die Tapete selbst noch in gutem Zustand ist, ist das Überstreichen eine schnelle Lösung, um einen neuen Look zu erzielen. Auch hinterlassen und übergeben Vormieter*innen oder Besitzer*innen die alte Immobilie oftmals mit alten Tapeten, anstatt mit einem frischen Anstrich. Für einen modernen Look bevorzugen die neuen Bewohner*innen jedoch meistens eine frische und neue Malerei bzw. einen frischen und neuen Anstrich.


Zeit- und Kosteneffizienz

Das Entfernen alter Tapeten ist meistens sehr zeitaufwendig und mühsam, besonders wenn sie gut an der Wand haften. Das Überstreichen spart Zeit und Geld, da Sie nicht die Materialien für neue Tapeten oder Werkzeuge zum Entfernen der alten benötigen. Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Arbeiten von einer Malerfirma durchführen zu lassen, ist das Überstreichen, sofern möglich, auch die günstigere Option, da die Maler und Malerinnen weniger Arbeitsstunden aufwenden müssen.


Was muss ich beim Überstreichen von Tapeten beachten?


Ein Tisch und eine Stehlampe stehen vor einer Wand mit Mustertapete

Vorbereitung

Stellen Sie sicher, dass die Tapeten sauber und trocken sind. Sofern die Tapete lose oder beschädigte Stellen aufweisen, sollte lieber ein professioneller Maler bzw. Malerin beurteilen, ob das Überstreichen möglich ist. Bei Schäden ist ein reibungsloser Anstrich auf der Tapete eventuell nicht möglich. Dazu später mehr. Sofern die Tapete keine Schäden aufweist und sie mit der Malerei beginnen wollen, vergessen Sie vorab nicht das Abdecken von Boden und Möbeln, um Farbspritzer zu vermeiden.


Grundierung

Eine gute Grundierung ist entscheidend, um eine gleichmäßige Oberfläche zu schaffen und sicherzustellen, dass die Farbe gut haftet. Verwenden Sie eine spezielle Tapetengrundierung für beste Ergebnisse.


Farbauswahl und Anwendung

Wählen Sie hochwertige, deckende Wandfarbe und verwenden Sie am besten eine Farbrolle, um eine gleichmäßige Abdeckung zu gewährleisten. Mehrere dünnere Schichten Farbe sind oft besser als eine dicke, um ein gleichmäßiges Finish zu erzielen. Vor allem bei bunten und / oder dunklen Tapeten kann es notwendig sein, mehrere Farbschichten aufzutragen. Achten Sie darauf, eine hochwertige Wandfarbe zu benutzen, die gut deckt.


Trocknung und Überprüfung

Lassen Sie die Farbe vollständig trocknen und überprüfen Sie die Wand auf gleichmäßige Abdeckung und mögliche Unebenheiten. Gegebenenfalls können Sie eine zusätzliche Schicht Farbe auftragen.


Wann kann ich Tapeten nicht überstreichen?


Es gibt auch Szenarien, in denen das Überstreichen von Tapeten keine geeignete Option ist. Wenn die Tapeten stark beschädigt, stark strukturiert oder aus einem Material wie Vinyl bestehen, das Farbe möglicherweise nicht gut aufnimmt, kann das Überstreichen zu unbefriedigenden Ergebnissen führen. In solchen Fällen ist es oft besser, die alte Tapete zu entfernen und einen komplett neuen Wandanstrich zu wählen. Ebenso können feuchte oder schimmelige Tapeten nicht einfach überstrichen werden, da die zugrunde liegenden Probleme zuerst behoben werden müssen, um langfristige Lösungen sicherzustellen. Es ist wichtig, die Zustände der vorhandenen Tapeten zu evaluieren, um festzustellen, ob das Überstreichen eine geeignete Option ist oder ob eine andere Vorgehensweise erforderlich ist, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Bei Unsicherheiten kontaktieren Sie am Besten eine erfahrene Malerei! Auch unsere Malerfirma steht Ihnen bei Unsicherheiten gerne in Wien und Umgebung zur Verfügung.


Fazit


Das Überstreichen von Tapeten ist eine praktische und kostengünstige Möglichkeit, um Ihrem Zuhause einen neuen Look zu verleihen. Mit den richtigen Vorbereitungen und Materialien können Sie problemlos alte Tapeten auffrischen und Raum für Veränderungen schaffen. Bevor Sie jedoch mit dem Überstreichen beginnen, stellen Sie sicher, dass die Tapeten in einem guten Zustand sind und keine schwerwiegenden Beschädigungen aufweisen. In diesem Fall könnte es notwendig sein, die Tapeten zu entfernen. Wenn der Zustand der Tapeten es erlaubt, können Sie mit ein wenig Zeit und Mühe Ihre Räume auf einfache Weise neu gestalten und an Ihren gewünschten Stil anpassen.


Comments


bottom of page