top of page
  • AutorenbildYannick Kettner

Was ist der Unterschied zwischen Bodenbeschichtung und Bodenversiegelung?

In der Welt der Bodenbehandlungen begegnen Ihnen häufig die Begriffe Bodenbeschichtung und Bodenversiegelung. Beide Verfahren dienen dem Schutz und der Veredelung von Bodenflächen, unterscheiden sich jedoch in Anwendung und Eigenschaften. Eine Bodenbeschichtung ist eine schützende Schicht, die auf den Boden aufgetragen wird, um ihn widerstandsfähiger gegenüber mechanischen, chemischen und thermischen Einflüssen zu machen. Sie kann aus verschiedenen Materialien bestehen und bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Im Gegensatz dazu ist eine Bodenversiegelung ein Vorgang, bei dem die Poren des Bodens geschlossen werden, um das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz zu verhindern. Diese Methode betont den Erhalt des ursprünglichen Bodencharakters und schützt die Oberfläche. Im weiteren Verlauf werden wir die Vor- und Nachteile beider Methoden näher betrachten und aufzeigen, für welche Einsatzbereiche sie besonders geeignet sind.



Bild von einem hellen Raum in dem auf den Wänden Bildern hängen


Bodenbeschichtung

Bodenbeschichtung dient der Verbesserung von Oberflächeneigenschaften eines Bodens. Der Zweck ist vielfältig: Schutz vor Abnutzung, chemische Resistenz, Rutschfestigkeit oder auch ästhetische Aufwertung. Durch die Beschichtung wird eine widerstandsfähige Schicht aufgetragen, die je nach Bedarf unterschiedlich zusammengesetzt sein kann. Es kommen Kunstharze wie Epoxidharz, Polyurethan oder Acryl zum Einsatz, die dem Boden langfristige Stabilität und eine pflegeleichte Oberfläche verleihen. Bodenbeschichtungen sind besonders in Industriehallen, Werkstätten oder Lagerhallen gefragt, wo der Boden hohen Belastungen ausgesetzt ist. Sie können jedoch auch in privaten Wohnbereichen Anwendung finden, um zum Beispiel Garage oder Kellerböden zu schützen und zu verschönern.


Bodenversiegelung

Bodenversiegelung ist ein Verfahren, bei dem eine schützende Schicht auf einen Boden aufgetragen wird, um ihn gegen Feuchtigkeit, Schmutz und Abnutzung zu schützen. Der Zweck einer Bodenversiegelung liegt primär im Erhalt der Bodenstruktur und in der Verlängerung der Lebensdauer des Bodens. Sie wirkt als Barriere und minimiert das Eindringen von Flüssigkeiten und anderen Substanzen, die das Material schädigen könnten. Versiegelte Böden sind leichter zu reinigen und zu pflegen, was sie besonders für öffentliche und gewerblich genutzte Räume attraktiv macht. Durch die Versiegelung wird zudem oft eine optische Aufwertung erzielt, da die Oberfläche glänzender und farbintensiver erscheinen kann.


Unterschied

Beim Vergleich von Bodenbeschichtungen und Bodenversiegelungen sind die Unterschiede in Materialien und Anwendungsbereichen besonders hervorzuheben. Bodenbeschichtungen bestehen oft aus Epoxidharz, Polyurethan oder Acryl und bieten robusten Schutz für Industrieböden gegen chemische, mechanische und thermische Belastungen. Sie sind ideal für Garagen, Lagerhallen und Produktionsstätten. Bodenversiegelungen hingegen sind dünne Schutzschichten, die vorrangig das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz verhindern. Sie werden häufig aus wasserbasierten Versiegelungsmitteln oder speziellen Wachsen hergestellt und eignen sich besonders für Wohnräume oder Büros, um den Boden zu konservieren und dessen Optik zu verbessern. Während Versiegelungen eher einen dekorativen Charakter haben und die Poren des Bodens schließen, dienen Beschichtungen der substanziellen Verstärkung des Bodens


Exkurs: Was ist eigentlich Epoxidharz?

Epoxidharz ist ein hochleistungsfähiges Kunstharz, das durch die Reaktion von Epoxid und Polyamin hergestellt wird. Aufgrund seiner starken Haftungseigenschaften und chemischen Beständigkeit wird es oft für Bodenbeschichtungen verwendet, insbesondere in Industriebereichen. Epoxidharz Bodenbeschichtungen bieten robusten Schutz für Böden und sind widerstandsfähig gegenüber Abrieb, Chemikalien und mechanischen Belastungen. Die Bodenbeschichtung Epoxidharz Preise variieren je nach Qualität und Umfang des Projekts. In Österreich findet man diverse Anbieter, die sich auf Bodenbeschichtung mit Epoxidharz spezialisiert haben. Diese Beschichtung ist eine effektive Lösung, um Böden langlebig und pflegeleicht zu gestalten.


Entscheidungshilfe: Wann ist welche Methode sinnvoll?

Bei der Wahl zwischen Bodenbeschichtung und Bodenversiegelung ist die vorgesehene Nutzung des Bodens entscheidend. Bodenbeschichtungen bieten eine robuste Lösung für Bereiche mit hoher mechanischer Beanspruchung, wie in Industriehallen oder Werkstätten. Sie schützen den Boden vor Chemikalien, Ölen und anderen Stoffen. Bodenversiegelungen hingegen sind eher für Räume geeignet, in denen eine optische Aufwertung und ein leichter Schutz gefragt sind. Zum Beispiel sind versiegelte Böden in Ausstellungsräumen oder privaten Wohnbereichen zu finden, wo die Belastung geringer ist. Bei der Auswahl sollten Sie also die Intensität der Beanspruchung und die gewünschten Schutzeigenschaften in Betracht ziehen.


Welche Unternehmen für Bodenbeschichtungen und Bodenversiegelungen durch?

Bei der Wahl eines Unternehmens für Bodenbeschichtungen und Bodenversiegelungen sollten Sie auf Fachbetriebe mit Erfahrung und gutem Ruf setzen. Spezialisierte Unternehmen bieten dabei oft ein breites Spektrum an Dienstleistungen an, von der Beratung über die Auswahl des Materials bis hin zur fachgerechten Ausführung. Achten Sie darauf, dass die Firma über entsprechende Qualifikationen verfügt, um die Langlebigkeit und Qualität der Beschichtung oder Versiegelung sicherzustellen. Empfehlenswert ist es auch, Referenzprojekte anzusehen und Bewertungen anderer Kunden und Kundinnen zu berücksichtigen, um die Zuverlässigkeit und das Handwerk des Dienstleisters zu beurteilen. Auch wir als Malerfirma bieten sowohl Bodenbeschichtungen, als auch Bodenversiegelungen in und um Wien an!



Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page